Bierlexikon

Obergärige Biere:
sind Biere, die mit obergäriger Hefe hergestellt werden. D.h., die Hefezellen setzen sich in einer Schicht auf der Oberfläche ab. Der Gärprozess erfolgt zwischen 15 und 20 Grad Celsius.

Untergärige Biere:
sind Biere, die mit untergäriger Hefe hergestellt werden. D.h., die Hefezellen setzen sich nach dem Gärprozess auf den Boden ab. Der Gärprozess erfolgt zwischen 4 und 9 Grad Celsius. Daher ist diese Brauart erst seit Erfindung der Kältemaschine ganzjährig möglich.

Spontangärige Biere:
sind Biere, denen keine Hefe zugesetzt wird. Um die Gärung anzuregen werden die örtlichen, frei in der Luft fliegenden Hefesporen genutzt.

Alkoholfreie Biere:
besitzen oftmals eine geringe Menge Restalkohol unter 0,5 Gewichtsprozent. Erst seit 2006 ist es möglich, Alkoholfreies Bier mit 0,0 % Alkoholanteil herzustellen.

Rauchbier:
kann sowohl unter- sowie obergärig gebraut werden. Das benötigte Malz wird unter Holzfeuer getrocknet, wodurch es das typische Raucharoma annimmt.

Biermischgetränke:
sind Biere, die mit anderen Getränken gemischt werden. In der Regel handelt es sich um Mischungen mit einem Bieranteil von wenigstens 50 %. Die bekannteste Variante dürfte das Radler sein.

Pils:
untergäriges Lagerbier mit erhöhtem Hopfenanteil. Stammwürzgehalt: max. 12,5 %

Kellerbier oder Zwickl:
In der Regel untergärig. Es ist ein ungefiltertes und dadurch ein naturtrübes Bier in dem noch alle natürlichen Schweb- und Trubstoffe enthalten sind. Zudem ist es ein ungespundetes Bier und besitzt daher einen geringen Kohlensäureanteil.

Helles:
untergärig. Stammwürze: zw. 11 und 13 %. Alkoholgehalt: zw. 4,5 und 6 %.

Export:
untergäriges Vollbier. Stammwürze zw. 12 und 14 %. Alkoholgehalt: etwas über 5 %. Kann Hell oder Dunkel sein.

Lager:
untergäriges Vollbier. Stammwürze zw. 11 und 14 %. Alkoholgehalt: zw. 4,6 und 5,6 %. Im Gegensatz zum Pils nur schwach gehopft.

Kölsch:
obergäriges Vollbier. Stammwürze: 11,3%. Alkoholgehalt: durchschnittlich: 4,8%

Schwarzbier:
meist untergärig. Dunkles Vollbier. Stammwürze min. 11 %. Alkoholgehalt in der Regel zw. 4,8 und 5 %. Die Farbgebung entsteht meist durch Verwendung dunklen Braumalzes oder Röstmalzes.

Weitere Informationen erhalten Sie beim deutschen Brauer Bund unter:
www.brauer-bund.de

Alle Angaben ohne Gewähr